Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass das Geschäft der ProLaVie UG vom 01.01.2024 von der smarter products AG weitergeführt wird.

Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Frau mit Mundgeruch hält sich den Mund zu

Mundgeruch bei Frauen: Ursachen und Lösungen

Mundgeruch, medizinisch als Halitosis bezeichnet, ist ein häufiges Problem, das jede vierte Frau betrifft. Es ist ein unangenehmer Zustand, der oft zu Unsicherheit und Stress führt, insbesondere in sozialen Situationen. Dieser Artikel konzentriert sich vor allem auf die Ursachen und Lösungen für Mundgeruch bei Frauen. 

Hauptursachen von Mundgeruch

Die Hauptursache für Mundgeruch bei Frauen und auch Männern liegt zumeist im Mund selbst. Bakterien in unserer Mundhöhle, auf unserer Zunge und im Rachen spielen dabei eine zentrale Rolle. Diese Bakterien lassen sich in viele verschiedene Gattungen einteilen, derer allen Aufgabe das Zersetzen von Essensresten ist. Einige dieser Bakterienarten bilden dabei leider flüchtige Schwefelverbindungen, die für den schlechten Geruch verantwortlich sind. Diese Bakterien sind besonders hartnäckig und vermehren sich bei bestimmten Bedingungen besonders schnell:

Lebensmittel

Vor allem zuckerhaltige Lebensmittel, wie Süßigkeiten, Softdrinks und Obst können das Wachstum bestimmter Bakterien, welche Mundgeruch verursachen, erhöhen. Diese sind jedoch nicht zu verwechseln mit Lebensmitteln wie Knoblauch, Zwiebeln und Gewürze, welche einen starken Eigengeruch haben und auch Mundgeruch verursachen können. 

Trockener Mund

Ein trockener Mund kann ebenfalls Mundgeruch verursachen. Der Speichel reinigt die Mundhöhle, indem er Bakterien und Essensreste entfernt. Daher fördert ein trockener Mund schlechte Gerüche, was sich vor allem nach dem Aufwachen bemerkbar macht.

Bestimmte Erkrankungen

Verschiedene Erkrankungen können die Atemwege beeinträchtigen und sich möglicherweise auch auf den Atemgeruch auswirken. Dazu gehören Asthma, Mukoviszidose, Niereninsuffizienz, Leberinsuffizienz und andere. Diabetes kann sich auf den Atem auswirken, da die Krankheit den Glukosespiegel im Speichel erhöht, was das Wachstum bestimmter Bakterien begünstigt und damit zu schlechtem Atem führt. 

Mangelnde Zahnhygiene

Der vielleicht häufigste Grund für Mundgeruch ist mangelnde Zahnhygiene. Wenn die Zähne nicht täglich geputzt und mit Zahnseide gereinigt werden, kann dies zu einer übermäßigen Ansammlung von Bakterien zwischen den Zähnen und am Zahnfleisch führen, was schlechten Atem verursacht.

Rauchen

Tabak verfärbt nicht nur die Zähne und reizt das Zahnfleisch, sondern kann auch schlechten Atem verursachen. Beim Rauchen haften die in den Zigaretten enthaltenen Chemikalien an der Zahnoberfläche und am Zahnfleisch, was zu mehr schwefelfreisetzenden Bakterien führt. 

Mundgeruch bei Frauen während der Schwangerschaft

Mundgeruch kann auch während der Schwangerschaft auftreten. Hormonelle Veränderungen während der Schwangerschaft können zu Mundgeruch führen. Ein erhöhter Hormonspiegel kann dazu führen, dass mehr Plaque entsteht, was zu Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch führen kann. Zudem können Übelkeit und Erbrechen, die häufig während der Schwangerschaft auftreten, ebenfalls zu Mundgeruch führen.

Was tun gegen Mundgeruch?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Mundgeruch zu verhindern und zu behandeln. Hier sind einige Tipps, die helfen können: 

Gute Mundhygiene

Eine gute Mundhygiene ist der Schlüssel zur Vermeidung von Mundgeruch. Regelmäßiges Zähneputzen, die Verwendung von Zahnseide und Mundwasser können dazu beitragen, den Mund sauber und frei von Geruch verursachenden Bakterien zu halten.

Viel Wasser trinken

Trinken Sie viel Wasser, um einen trockenen Mund zu verhindern. Ein trockener Mund kann Mundgeruch fördern, da er die Produktion von Speichel reduziert, der dazu dient, den Mund sauber zu halten.

Rauchentwöhnung

Wenn Sie rauchen, sollten Sie in Betracht ziehen, damit aufzuhören. Rauchen kann zu Mundgeruch führen und Ihre allgemeine Gesundheit beeinträchtigen.

Probiotika für die Mundflora

Eine zusätzliche Möglichkeit Mundgeruch zu verhindern und schlechte Bakterien zu verdrängen ist die Einnahme von oralen Probiotika, wie PRObiom Dental. Darin sind spezielle Bakterienstämme enthalten, welche das Wachstum schlechter Bakterien hemmen und langfristig eine gesunde Mundflora aufbauen. 

Regelmäßige zahnärztliche Kontrollen

Regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen und Reinigungen können dazu beitragen, Mundgeruch zu verhindern. Ihr Zahnarzt kann Plaque und Zahnstein entfernen, die Mundgeruch verursachen können, und Ihnen Tipps zur Verbesserung Ihrer Mundhygiene geben. 

Abschließende Gedanken

Mundgeruch kann ein unangenehmes Problem sein, aber es gibt viele Möglichkeiten, ihn zu behandeln und zu verhindern. Der Aufbau einer Routine für gute Mundhygiene, regelmäßiges Trinken und die Einnahme von Probiotika ist der schnellste und sicherste Weg, Mundgeruch langfristig zu bekämpfen. Auch wären der Schwangerschaft bei Frauen und hormonellen Dysbalancen ist es wichtig, die Routine beizubehalten und so mundgeruchsfrei zu bleiben.

Vorheriger Artikel
Nächster Beitrag